Rückläufiger Mars

 

Am 26.06. um 23 Uhr 06 wird Mars auf 09°13 Wassermann rückläufig und bleibt dies bis zum 27.08. diesen Jahres. Seit knapp einem Monat bewegt sich Mars schon im Wirkungsbereich des südlichen Mondknotens und wird diesen bis in den Oktober hinein aktivieren. Zudem wird das Quadrat zwischen Mars und Uranus noch zwei Mal exakt werden, und zwar am 02.08. und später in der Direktläufigkeit am 19.09.

 

Mars ist der Krieger in uns, die Kraft, die wir zum Leben brauchen, eben weil das Leben auch Kampf ist und wir für unsere Belange kämpfen müssen. Je nachdem, in welchem Zeichen Mars steht und wie er aspektiert ist, zeigt er die Art und Weise an, wie wir uns durchsetzen und wie wir mit unseren Aggressionen umgehen. Einem rückläufigen Mars fällt es nicht so leicht, sich auf direkte Weise zu äußern. Oft benötigt er mehrere Anläufe, um sich einen Ausdruck zu verschaffen. Nicht selten richtet sich die Energie nach innen, so daß eine offene Konfrontation schwierig ist. Aber eine Rückläufigkeit kann auch dazu motivieren, dran zu bleiben und hartnäckig ein Ziel zu verfolgen.

 

Es ist eine gute Zeit, um sich darüber bewusst zu werden, wie der eigene Umgang mit der Mars Energie ist. Mars ist der römische Kriegsgott gewesen und wurde für seinen Mut, für seine Kraft und für seine Tapferkeit bewundert. Ares hingegen, das griechische Pendant zu Mars, genoss ein geringeres Ansehen, weil er bekannt dafür war, leicht in Rage zu geraten und unkontrolliert zu wüten. Beide Vertreter derselben Energie stehen für das Prinzip Aggression, die wir alle in uns als Potenzial tragen. Wir können selber entscheiden, inwieweit wir wüten und verletzen oder mutig in die Konfrontation gehen, um für klare Verhältnisse zu sorgen.

 

Beim rückläufigen Mars im Quadrat zu Uranus kann es zu einer angespannten Handlungsfähigkeit kommen, zwischen zögerlichem Abwarten und dem Impuls zur schnellen Handlung. (In diesem Aspekt steckt auch eine große Unfallgefahr.) Hier kann sich eine plötzliche Aktion schnell in etwas verwandeln, was unkontrollierbar wird. Daher ist es angebracht, bei all seinen Vorhaben vorsichtig und behutsam vorzugehen. Dennoch stecken in dieser Konstellation auch Möglichkeiten zur Veränderung. Es können durchaus Entscheidungen sein, die dem Leben eine komplett neue Wendung geben.

 

Mars am südlichen Mondknoten kann auch bedeuten, daß alte Konflikte uns erneut heraus fordern. Vielleicht gibt es frühere Auseinandersetzungen, die noch nicht ganz geklärt sind und jetzt eine eindeutige Stellungnahme erfordern. Anfang August tritt Lillith in den Wassermann ein und gesellt sich zu Mars an den südlichen Mondknoten. Hier können zusätzlich Beziehungsthemen dazu kommen und den anfallenden Konfrontationen Radikalität verleihen. In dieser Hinsicht hat der Sommer etwas Unberechenbares an sich.

 

 

Es kann durchaus sein, daß wir in den Medien wieder vermehrt von Gewalttaten erfahren. Was immer irgendwo auf dieser Welt passiert, wir erfahren nur Bruchstücke einer anderen Wirklichkeit und sollten uns daran erinnern, daß wir nicht imstande sind, aus den wenigen Informationen ein vollständiges Bild zu bekommen. Es ist gut, sich nicht in emotionsgeladene Meldungen hinein ziehen zu lassen und Ereignisse aus einer Perspektive zu verurteilen, die letztendlich gar nicht die eigene ist.

 

Es geht zur Zeit darum, sich von Altlasten zu befreien, neue Wege zu erkunden und sich einen Platz in der neuen Zeit zu suchen. Auch wenn wir dabei Trennungen oder Brüche erleben, so können diese später mit Abstand als jene wichtigen Momente erkannt werden, die dafür gesorgt haben, daß wir freier und authentischer wurden. Wo immer wir erkennen, daß wir etwas leben, was nicht zu uns gehört, haben wir die Möglichkeit, unserem höheren Selbst näher zu kommen.