Neumond in den Fischen

Morgen um 14 Uhr 12 treffen Sonne und Mond zum Neumond in den Fischen aufeinander. Sie stehen dabei auf den letzten Graden des Fische Zeichens in enger Konjunktion zum Chiron und im zunehmenden Quadrat zum Mars, der auf dem letzten Grad im Schütze Zeichen verweilt, bevor dieser nur dreieinhalb Stunden später in den Steinbock wechselt.

 

Dieser Neumond hat mit einer starken Sehnsucht nach Verschmelzung, nach Trost und Nähe zu tun. Aber wo Chiron steht, geht es auch um eine tiefe Wunde. Möglicherweise reagieren wir empfindlicher auf Kritik oder wir werden mit früher erlittenen Verletzungen konfrontiert. Das kann uns durchaus wütend und konfrontativ machen. Vielleicht stellen wir fest, daß wir doch nicht die Größe haben und so leicht über Kränkungen hinweg sehen können, wie wir dachten.

 

Auch wenn es schmerzlich ist, so dürfen wir nicht vergessen, daß unser Ego oftmals eine zu dominante Rolle spielt. Wir sollten nicht aus Eitelkeit und Stolz auf Genugtuung beharren. Wenn wir uns eingestehen können, daß wir empfindsame und verletzliche Wesen sind, dann können wir damit auch Größe und Reife zeigen. 

 

Wir können uns in den kommenden Tagen die Frage stellen, wo wir durchlässig sind, wo wir Intimität zulassen und unsere Wunden zeigen können. Aber auch, wie ernst wir es mit unserem Glauben, mit unserem Verständnis von Nächstenliebe, Vergebung und Versöhnung meinen.