Das Fische - Sigel

In diesen Tagen, wo die Sonne erstmals wieder Kraft hat, sind die ersten Vorboten des Frühlings zu spüren. Der Übergang vom Winter zum Frühling ist der radikalste Wandel im Jahr. Langsam, aber stetig bricht sich die Wärme den Weg durch die gefrorene Erde. So hat diese Zeit auch eine ganz besondere Energie. Wenn die ersten wärmenden Strahlen auf der Haut zu spüren sind, ist es geradezu eine Erlösung. So ist auch in der Fische Energie eine Sehnsucht nach Erlösung vorhanden. Mit dem Fische Zeichen endet das astrologische Jahr und auch der Winter neigt sich zu Ende. Wir spüren aber auch, daß der Frühling naht und ein neuer Zyklus beginnt. Das Rad des Lebens wird sich ewig weiter drehen. 

Die Grenzen in der feinstofflichen Welt sind durchlässig in dieser Zeit und so ist es nicht verwunderlich, daß Fische Geborene feinfühlige Menschen mit einer sensiblen Wahrnehmung sind. Es ist das letzte Zeichen im Tierkeis und beinhaltet alle vorherigen Erfahrungen. Hier lösen sich die irdischen Strukturen auf. Alles fließt in die ozeanische Einheit des Lebens zurück. So wie die Natur in ihrem Zyklus aus Erblühen und Vergehen eingebunden ist, so ist auch das menschliche Leben in seinem Zyklus aus Geburt, Tod und Wiedergeburt eingebunden. 

 

Es ist eine Übergangszeit und so beschreibt das Fische Sigel mit dem Querbalken auch den Übergang von der einen Welt in die andere, dargestellt durch die beiden entgegen gesetzten Halbkreise. Der Querbalken weist auch darauf hin, daß wir in beiden Welten zu Hause sind und daß wir eine spirituelle Verbundenheit haben. Diese innere Gewißheit spüren die Fische Geborene, und sie wissen auch, daß dadurch der Schmerz des Anderen auch der eigene Schmerz ist. Deshalb verfügen diese Menschen auch über so viel Liebe, Mitgefühl und Opferbereitschaft.