Saturn im Steinbock

Das Sigel des Steinbocks bleibt mysteriös. Es scheint eine intensive Meditation notwendig zu sein, um einen Zugang zu bekommen. Da ich diesen noch nicht gefunden habe, greife ich auf das Sigel des Saturns zurück, der schließlich im Steinbock zu Hause ist. Vor drei Wochen ist Saturn nach einem fast 30jährigen Durchlauf wieder heim gekehrt. Beinahe zeitgleich ist er mit der Sonne in den Steinbock eingetreten, so daß wir eine besondere Wintersonnenwende erlebten.   

Man könnte in dem Sigel glatt die Sense des Sensemannes sehen, dessen Rolle schließlich auch dem Saturn zugeschrieben wird. Vielmehr ist es ein Kreuz und ein nach links geöffneter Halbkreis, die sich miteinander verbinden und zwei verschiedene Ebenen des Lebens beschreiben. Das Kreuz steht für die Materie, für das Gebundensein am irdischen Leben, für die Inkarnation im Leiblichen. Der Halbkreis steht für die Seele, die eine Begrenzung erfährt. So haben wir alle unser Kreuz zu tragen. Dort, wo Saturn im Horoskop steht, spüren wir eine Beschränkung. Der natürliche Fluss des Lebens ist unterbrochen. Wir werden genötigt, diese Art von Beschränkung als Lernaufgabe anzunehmen und Saturn als Lehrer anzuerkennen. Rückschläge und Gefühle der Frustration gehören auf dem saturnischen Weg dazu. Aber der strenge Lehrer sorgt dafür, daß Gesetzmäßigkeiten eingehalten werden. Es ist die Reifeprüfung, durch die wir eines Tages Weisheit erlangen können.        

Mit Saturn im Steinbock wird jetzt alles konkreter. Jedes Vorhaben und jedes Projekt wird nun einem strengen Realitätstest unterzogen. Es wird sich wahrscheinlich schnell zeigen, welches Ziel realistisch eingeschätzt wurde und was von Dauer sein wird. Vor allem die wahre innere Motivation könnte geprüft werden. Was will ich wirklich? könnte eine der Fragen sein, die nun einen großen Stellenwert bekommt. Bei dem, was erreicht werden will, lohnt es sich hartnäckig dran zu bleiben.

Es geht auch um Selbstverantwortung, die jetzt immer wichtiger sein wird. So bequem es auch sein mag, für die Widrigkeiten des Lebens die Politik oder andere äußere Umstände verantwortlich zu machen. Jetzt ist das eigene selbstverantwortliche Handeln gefragt, und die Fähigkeit, die Konsequenzen zu tragen. Disziplin und Ausdauer könnten nun die großen Eigenschaften sein, um im Leben voran zu kommen. Wer seine innere Stärke spürt, der sollte so oft wie möglich Charakter zeigen.    

Auch der Wunsch nach Abgrenzung als ein lebenserhaltenes Prinzip könnte verstärkt in den Vordergrund treten. Recht und Ordnung sind auch saturnische Prinzipien, und es könnte gefordert werden, daß die Gesetze wieder von allen Menschen eingehalten werden müssen.

Einige Menschen werden sich vielleicht verstärkt nach der guten alten Zeit zurück sehen und sich wünschen, daß alles so bleiben möge wie es ist. Das Bedürfnis nach Halt und Sicherheit kann auch nach einem starken Vater Staat rufen, der seine Interessen konsequent vertritt.

Saturn steht auch für die natürliche Autorität in uns selbst, und es gilt, seine eigenen Prinzipien zu überprüfen, um  souveräner zu werden!