Das Schütze - Sigel

Das Schütze Sigel beschreibt einen zielgerichteten Pfeil, der anzeigt, daß es jetzt darum geht, über den persönlichen Horizont hinaus zu kommen, nachdem wir uns in der skorpionischen Unterwelt mit unserem Schatten auseinander gesetzt haben. Es geht vom triebhaft unbewußten in die geistige Welt.

Licht kommt in die Dunkelheit. Wir erreichen bald den kürzesten Tag des Jahres und erleben in der Wintersonnenwende die Auferstehung des Lichtes. Die Hoffnung, daß das Leben in einem sinnhaften Ganzen eingefügt ist, bekommt wieder Auftrieb. In der tiefsten Dunkelheit tröstet allein der Glaube, daß es mehr geben muß als die irdische Existenz. Es geht um das Vertrauen in eine höhere Ordnung, die uns Kraft und Zuversicht schenken kann. Welches Weltbild wir in unserem Innersten haben, das Kreuz in der Mitte des Pfeils bedeutet, daß wir uns zuerst in der Materie verwurzeln müssen, um geistig wachsen zu können. Unsere Expansionen sollten auf festen Boden stehen, und ob sie der Realitätsprüfung stand halten, das erfahren wir im Nachbarszeichen Steinbock.